Nordic Walking

Treffpunkt vor dem Turnsaal2 am Freitag um 17 Uhr.

Mit Rita Aigner.

Foto Rita Aigner
Foto Nordic Walking

Die Walkingstunden dauern zwischen 1 ½ und guten 2 Stunden, je nach Streckenführung.
Natürlich gehören zur Walking-Einheit auch Dehnen und ein paar Übungen, um den Körper in Balance zu halten.
Das Gehtempo wird an die Kondition der Teilnehmer angepasst.

Foto Nordic Walken
Foto Nordic Walking
Foto Nordic Walken

Rita‘s Nordic Walking Gruppe

Wie schon der Name sagt, treffen sich seit ca. 16 Jahren jeden Freitag um 17 Uhr eine Gruppe wanderfreudiger
Damen bei jedem Wetter und erkunden alle Richtungen und Wege rund um Eisenerz. Mit Stöcken und Stirnlampen ausgerüstet, folgen Rita zwischen 3 bis 12 Frauen, die auch das Tempo bestimmt. Wenn die Tratscherei zu viel wird, erhöht sie unbemerkt das Tempo und langsam verstummen die Stimmen hinter
ihr. Beinahe jeden Freitag erleben wir Überraschungen und Hindernisse.

So hatten wir von der Au zu den Denggenhäusern einige umgestürzte Bäume auf dem Weg, die wir umgehen mussten. In der Vorweihnachtszeit führte uns der Weg ins Hohenegg und am Marterl fürs „Helenal“ entzündeten wir eine Kerze, die Renate in ihrem Rucksack mitgebracht hatte. Nach einer kurzen Wanderung über den Schichtturm gings zur Adventfeier im Gartenhaus bei Stadlers. Mit hundert L i c h t e r n , Glühwein aus dem Kessel, herzhafter Jause und einerriesigen Schüssel Keksen lässt es sich wunderbar feiern.

Allerdings spielte einer aus der Runde plötzlich der Kreislauf verrückt und wir mussten sie an die frische
Luft bringen, wo sie sich aber bald wieder erholte. Unsere bereits legendäre Silvesterparty fand dieses Mal bei der Petruskapelle statt. Mit den vielen mitgebrachten Köstlichkeiten wurde ein Buffet aufgebaut und mit dem herrlichen Blick auf unsere Stadt liessen wir das alte Jahr ausklingen und auf ein gutes Neues wurde angestoßen.

Die jährliche Müllsammlung wurde natürlich wieder durchgeführt. Unser Abschnitt reicht von der Seebrücke bis zum Parkplatz und wie so oft hat es geregnet. Der gesammelte Müll wird zum Glück von Jahr zu Jahr weniger, der beste Fund waren 4 volle Flaschen Gösser Bier.

Unser Walk am Karfreitag ging bei schönem Wetter übers Kriegerdenkmal Richtung Schafloch, über Geyeregg zurück und wir hatten wieder 8 km zurückgelegt. Ziemlich anstrengend war der Weg zu den Maibründerln, wo es heuer sehr viel Wasser gab. Wir wurden mit einem „Zirberl“ belohnt und legten die 14 km in Rekordzeit
zurück.

In den letzten Wochen vor dem Nordic Walk auf den Erzberg wird noch fest trainiert, aber die Vorfreude auf die Veranstaltung ist groß und wir hoffen, ein gutes Ergebnis zu erreichen.

Inge Brentner / 2019